Denkzeit - klassisch

Zur Methode

Denkzeit-klassisch (ehem. Denkzeit-JGG) ist ein wissenschaftlich fundiertes und manualisiertes sozialkognitives Einzeltraining für Jugendliche und Heranwachsende, die vom Jugendrichter (nach § 10 JGG) zur Teilnahme an einem Denkzeit-Training verurteilt werden. Die didaktische Umsetzung folgt den Weiterbildungsinhalten und den Vorgaben des aktuellen Manuals. In Berlin erfolgt die Vermittlung von Trainings über die Denkzeit-Gesellschaft.

 

Das Denkzeit-Training "klassisch" ist als Manual ausgearbeitet, d. h., die ersten 24 Sitzungen sind in ihren Zielen, Methoden, Beispielen und didaktischen Hinweisen ausgearbeitet. „Trainer/in“ und Jugendliche/r arbeiten das vorbereitete Material durch. Am Anfang jeder Sitzung wird die Übung der letzten wiederholt und nach jeder Sitzung bekommt die/der Jugendliche „Hausaufgaben“, um ihn auch über die Sitzungen hinaus mit Denkzeit zu beschäftigen. Das Training ist in kleine Schritte eingeteilt, die/der Jugendliche erlebt immer wieder Erfolge, und er kann das Gelernte in seinem Alltag unmittelbar anwenden.

 

Das Programm zielt auf die Förderung bestimmter, „sozialkognitiver“ Fähigkeiten, die als Schutzfaktoren gegen Delinquenz bekannt sind (wie z. B. Kontrolle selektiver Wahrnehmung, Wahrnehmung und Kontrolle eigener Affekte, Erkennen der Affektausdrücke anderer, Erkennen und Kontrolle eigener Neigung, anderen Personen feindselige Absichten zu unterstellen, Perspektivenübernahme und Empathie, Moralisches Urteilsvermögen, Antizipation).

 

Die Haltung des Trainers/ der Trainerin wird als besonders einflussreich eingeschätzt: zugewandt, aber auch fordernd und verlässlich, aber auch klar abgegrenzt (dazu ausführlicher bei Friedmann und Wolter 2012).

 

Zielgruppe

  • Jugendliche und Heranwachsende, die sich wiederholt dissozial und/oder gewalttätig verhalten haben und deren sozialkognitive Kompetenz nicht ausreichend entwickelt ist.
  • Straffällige Jugendliche und Heranwachsende, die durch die Einzelbeziehung zu einem Erwachsenen zu erreichen sind.
  • Der/die Jugendliche akzeptiert die Regeln der Trainingsteilnahme (nachdem diese in einem Erstgespräch ausführlich besprochen wurden).

 

Ausschlusskriterien

  • Akute Drogen– und/oder Alkoholabhängigkeit, wenn dadurch eine gemeinsame Arbeit am Trainingsmanual nicht möglich ist
  • Geistige Behinderung
  • Sehr mangelhafte Grundkenntnisse der deutschen Sprache
  • Straftaten, die aufgrund einer sexuellen Störung begangen wurden (Sexualstraftaten sind ansonsten kein Ausschlusskriterium

 

Zugang

Voraussetzung zur Teilnahme ist eine richterliche Weisung.

 

Dauer

40 Einzelsitzungen, zunächst 2x pro Woche 45 Minuten, später 1xpro Woche 45 Minuten

Gesamtlaufzeit ca. 9 Monate

 

Umfang

Abgerechnet werden 56 Fachleistungsstunden.

Die Kostensatzberechnung und Leistungsbeschreibung für Berlin liegt vor (sozialkognitives Einzeltraining).

 

Qualifikation der Trainerinnen und Trainer

sozialwissenschaftliches Studium

Grund- und Aufbaukurs der Weiterbildung zum Denkzeit-Trainer/Denkzeit-Trainerin

 

 

Qualitätsstandards Denkzeit klassisch.pd
Adobe Acrobat Dokument 386.9 KB

Denkzeit-Gesellschaft e.V.

Goebenstr. 24

10783 Berlin

U-/S-Bhf Yorckstraße

(030) 689 15 666

info@denkzeit.com

Neu: Jetzt auch auf Facebook