Qualifikationsmaßnahmen zur Radikalisierungsprävention

Projektzeitraum 01.04.2017 bis 31.12.2017

Die Qualifikationsveranstaltungen waren im Jahr 2017 stark nachgefragt. Es hat sich gezeigt, dass Menschen, die beruflich mit dem Thema Radikalisierung in Kontakt sind, spezifische Schulungsangebote dringend brauchen. Aufgrund des enormen, organisatorischen und damit personellen Aufwandes kann dieses Projekt in 2018 jedoch leider nicht fortgesetzt werden.

 

Allerdings werden die Schulungs- und Fortbildungsangebote im Rahmen der anderen beiden landesmittelgeförderten Projekte Blickwechsel und Interdisziplinäres Kompetenznetzwerk Deradikalisierung in kleinerem Umfang angeboten.

 

Sind Sie in Berlin beschäftigt und möchten im Jahr 2018 eine Fortbildung im Bereich Radikalisierungsprävention buchen? Dann setzen Sie sich sehr gern mit uns in Verbindung.

 

Mit Hilfe der Förderung durch die Landeskommission Berlin gegen Gewalt konnten im Zeitraum Dezember 2016 bis Januar 2017 bereits drei Workshops zum Thema  Radikalisierungsprävention durchgeführt werden. Im Rahmen dieses Angebotes zeigte sich, dass es einen hohen Aufklärungs- und Schulungsbedarf gibt. Aufgrund der zahlreichen positiven Rückmeldungen unserer Teilnehmer(innen) wurde dieses Angebot im Jahr 2017 ausgeweitet. 

 

Angeboten wurden eintägige kostenfreie Schulungen zu verschiedenen praxisrelevanten Themen rund um Radikalisierungsprozesse und Deradikalisierung für alle Interessierten.  

  

Diese Themen haben wir angeboten: 

  • Psychodynamische Aspekte von Radikalisierung
  • Affektentwicklung und –störungen
  • Gewaltmotive
  • Überblick und Beschreibung von Radikalisierungsphänomen und aktuelle Trends
  • Soziale Aspekte von Radikalisierungsprozessen: Was wissen wir über die Biographien radikalisierter junger Menschen?
  • Einfluss psychodynamischer Faktoren auf die Radikalisierung junger Menschen
  • Islam, Islamismus, Islamfeindlichkeit und Demokratie
  • Konstruktive Präventionsarbeit zu religiös begründeter Radikalisierung
  • Gender-Betrachtungen und Interventionen im Fall von religiös begründeter Radikalisierung
  • Soziale Medien und Radikalisierung. – Sind netzbasierte Kampagnen mittels Gegen-Narrativen sinnvoll?
  • Schlüsselthemen der Radikalisierungsprävention und Distanzierungshilfe – Gender und Prinzipien von guter Praxis
  • Moralentwicklung: Wie und warum wir die Welt in Gut und Böse teilen.

 

 

Einige dieser Themen sind auch weiterhin für Berliner sozialberuflich Tätige, Schulen, Justiz, Polizei und andere Berufsfelder die im Bereich Radikalisierungsprävention beschäftigt sind, buchbar. Haben Sie Interesse? Dann sprechen Sie uns direkt an.

 

 

 

           gefördert durch die Landeskommission Berlin gegen Gewalt

Denkzeit-Gesellschaft e.V.

Goebenstr. 24

10783 Berlin

U-/S-Bhf Yorckstraße

(030) 689 15 666

info@denkzeit.com

Neu: Jetzt auch auf Facebook


Unterstützen Sie die

Denkzeit-Gesellschaft e. V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

 

Möchten Sie über interessante Termine der Denkzeit-Gesellschaft informiert werden?

 

Dann freuen wir uns über Ihre Anmeldung für unseren Newsletter.

 

Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.