Die Blickwechsel-Weiterbildung

Seit 15 Jahren arbeiten wir - ambulant und in Haft - erfolgreich mit delinquenten und devianten jungen Menschen. Immer wieder hatten wir es dabei auch mit Klient(inn)en zu tun, die  demokratie- und menschenfeindliche Einstellungen geäußert, vehement verteidigt oder sogar im Namen dieser Gewalt angewendet haben. Die Ideologie hat in diesen Fällen, so zeigte sich, weit überwiegend eine untergeordnete Rolle gespielt. Weitaus wichtiger schien der Anschluss an eine starke Gruppe, die u.a. Wünsche nach Übereinstimmung, Anerkennung, Sicherheit und Struktur erfüllte und oftmals zu einer Kompensation innerer Spannungszustände verhalf.

 

Im Laufe der gemeinsamen Arbeit zeichnete sich ab, dass es bei diesen Klient(inn)en innerpsychische und interpersonelle Gründe waren, die dazu geführt haben, dass sie sich wie magnetisch von radikalen Gruppen angezogen fühlten (ausführlich dazu hier).

 

Auf dieser Ebene setzt das Blickwechsel-Training an, ein psychodynamisch fundiertes, pädagogisches Einzeltraining für radikalisierte oder gefährdete junge Menschen.

 

Ziel ist die Fortentwicklung bzw. Nachreifung innerpsychischer und interpersoneller Fähigkeiten wie z.B. Selbstwert, Gewissensbildung, Antizipation, Affektwahrnehmung und      -steuerung oder Frustrationstoleranz. Die psychische Stabilisierung kann durch ihren positiven Einfluss auf die Identitätsentwicklung den entlastenden Anschluss an die radikale Gruppe entbehrlich machen.

 

Dieser Ansatz, bei dem mit Hilfe einer pädagogischen Interaktionsdiagnostik ganz gezielt an individuellen, für den Klienten maßgeblichen Einschränkungen gearbeitet wird, ist im Bereich der Radikalisierungsprävention einzigartig. Unser Anliegen ist es, diese Methode bundesweit zugänglich zu machen, dazu braucht es weitere, sorgsam qualifizierte Blickwechsel-Trainer(innen).

 

Bisher konnte Blickwechsel ausschließlich von Denkzeit-Trainer(innen) erlernt werden. Mit bundesweit steigender Nachfrage haben wir nun eine Weiterbildung konzipiert, mit der auch bisher nicht von uns weitergebildete Pädagog(inn)en, Psycholog(inn)en und Interessierte mit langjähriger Erfahrung in der pädagogischen Arbeit mit schwierigen jungen Menschen, diese Methode von Grund auf erlernen können.

 

In der 14-tägigen Weiterbildung, die in 4 Blöcke aufgeteilt ist (1 x 5  Tage, 3 x 3 Tage), wechseln sich theoretischer Input und praktische Übungen ab.

 

Die Inhalte werden dabei von hochqualifizierten Referent(inn)en aus Praxis und Wissenschaft vermittelt, die über eine langjährige Erfahrung in der pädagogischen und klinischen Praxis verfügen.

 

Die Übungsteile werden in kleinen Gruppen und mit jeweils 2 Dozent(inn)en pro Block durchgeführt.

 

Theoretische Schwerpunkte der Weiterbildung sind:

 

  • (Entwicklungs-)psychologische Grundlagen wie Affektentwicklung, Trauma und Traumafolgen, Mentalisierung, Moralentwicklung, klinische Störungen

 

  • Funktionen der Selbst- und Beziehungsregulierung und pädagogische Interaktionsdiagnostik

 

  • Radikalisierungsverläufe, -biographien, Phänomenüberblick, Gruppendynamiken

 

  • Rechtliche Grundlagen: Meldepflichten, Datenschutz, Kinderschutz

 

  • (interaktionelle) Interventionsstrategien, Haltung und Setting

 

  • Übungen zu Diagnostik und Interventionen

 

  • Übungen am Blickwechsel-Manual

 

Die Inhalte werden, trotz ihrer Komplexität, eingängig vermittelt. Dennoch ist es zum Erlernen der Methode und für erfolgreiche Übungsphasen nötig, die Zeit zwischen den Blöcken (meist 3-4 Wochen) zum Selbststudium zu nutzen. 

 

Sobald die theoretische Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen ist, können die Absolvent(inn)en die Blickwechsel-Methode in unserem Auftrag oder im Auftrag kooperierender Träger und Institutionen anwenden und erste Fälle annehmen. Dabei werden sie wie alle Denkzeit-Trainer(innen) qualitätssichernd (verpflichtende Praxisberatung, Fortbildungsangebote, psychoanalytische Supervision, Intervision) von uns begleitet.

 

Für die Weiterbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

 

Haben Sie Fragen zur Weiterbildung? Sprechen Sie uns gern an.  

 

Denkzeit-Gesellschaft e.V.

Goebenstr. 24

10783 Berlin

U-/S-Bhf Yorckstraße

(030) 689 15 666

info@denkzeit.com

Neu: Jetzt auch auf Facebook


Unterstützen Sie die

Denkzeit-Gesellschaft e. V., indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen.

 

Möchten Sie über interessante Termine der Denkzeit-Gesellschaft informiert werden?

 

Dann freuen wir uns über Ihre Anmeldung für unseren Newsletter.

 

Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.